>
Werkgruppe 1
Enkaustik-Bilder


In meinen Arbeiten herrscht meist der Eindruck von einem klaren und geordneten Bildgefüge vor. Dennoch durchdringen sich immer verschiedene Bildschichten, greifen Symbole, Zeichen sowie Text und Malerisches ineinander. Zentrale Bedeutung für meine künstlerische Arbeit hat die antike, in Mythen erzählte Bildwelt, deren abstrakte Botschaft einen überzeitlichen Wahrheitsgehalt besitzt.

Auch die bekanntesten Bildschöpfungen der europäischen Kunstgeschichte fordern mich zur Auseinandersetzung heraus.

Bevorzugte Farben sind die beiden Primärfarben Blau und Gelb, die als Farben für Spiritualität, Kosmos, Licht und Erkenntnis verstanden werden können.
Eine Verdichtung der inhaltlichen und formalen Bildkomponenten erfahren meine Bilder u.a. durch die bereits seit der Antike bekannte Technik der Enkaustik.


In diesem Malverfahren werden die Pigmente durch Wachs gebunden und in flüssigem Zustand auf die Leinwand aufgetragen. Auf diese Weise werden verschiedene Bildschichtungen in diffuse Ferne oder deutliche Nähe gebracht - ein Phänomen, das auch der unterschiedlich klaren Präsenz kollektiver bzw. subjektiver Erinnerungsbilder entspricht.
Mythen    
Mythen    
  Metamorphosen  
  Metamorphosen  
     
Scripturales   Joy of Sex
Ars scripturalis   Joy of Sex
     
  Flamma solis  
  Flamma solis  
     
Déjà - vu